AdT: Agatapfel Enkhuiser – Auf dem Weg zum Apfel-Sommelier? (24.01.2018)

Illustration eines grünlich-roten Apfels, ©Verlag Hermann Schmidt
Der Enkhuiser Agatapfel,
aus dem Kalender „An Apple a Day“, mit frdl. Genehmigung Verlag Hermann Schmidt

Der heutige Apfel des Tages, der Enkhuiser Agatapfel findet sich in Johann Lexa von Aehrenthals 3-bändigem Werk „Deutsche Kernobstsorten“ (erschienen 1833-1842) schön abgebildet und ausführlicher beschrieben (PDF, S. 7f.). Das Werk ist online erfreulicherweise in der Gartentexte-Sammlung der Deutschen Gartenbaubibliothek e.V. enthalten.

Die Farbe ist ein schönes helles Saatgrün, welches erst spät im Winter gelblich wird, wobei man aber noch oft einzelne grüne Stellen bemerkt. Freistehende Früchte sind an der Sonnenseite mit Roth verwaschen (…) Die Frucht hat nur einen schwachen Geruch, das Fleisch ist ungemein fein, fest und saftvoll, von einem angenehmen feinen, süssweinsäuerlichen Geschmack.

Der Apfel reift im Dezember und hält sich den ganzen Winter hindurch, verliert aber mit der Dauer seine Festigkeit.

Leider erklärt sich für mich nicht, warum Lexa ihn Enkhuiser Agatapfel nennt. Er gibt – im Gegensatz zu anderen Pomologen – auch nicht an, woher er den Apfel bekommen hat – vielleicht aus dem niederländischen Enkhuizen?

Update (24.01.2018) : In einem gerade eingetrudelten Apfelbuch habe ich weitere Hinweise gefunden.

Ich bin gespannt, ob ich im Laufe des Jahres den Unterschied zum Purpurroten Agatapfel herausfinde. Theodor Engelbrecht beschreibt diesen (PDF) 1889 in seinem Werk „Deutschlands Apfelsorten“ recht ähnlich. Möglicherweise kannte Lexa den Purpurroten noch nicht, oder es hat eine Revision in der Katalogisierung gegeben?

Und sonst:

Ich habe in den wenigen Wochen, die ich diesen Blog betreibe, erfreulicherweise eine differenzierte Geschmackswahrnehmung festgestellt. Süß, sauer, fruchtig, muffig – das reicht bei weitem nicht mehr. Ich suche jetzt auch bewußter auf Märkten oder in Läden nach Apfelsorten. Und warte auf den Tag, an dem ich in der Konditorei frage, mit welcher Sorte der Apfelkuchen gebacken wurde …

Eine Antwort auf „AdT: Agatapfel Enkhuiser – Auf dem Weg zum Apfel-Sommelier? (24.01.2018)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.