AdT: Dudley Winter – let it snow … (24.02.2018)

Historische Abbildung eines rötlichen und eines aufgeschnittenen Apfels; USDA

Der Dudley Winter, 1901 von Deborah Griscom Passmore gezeichnet; ©USDA

Auch der heutige Apfel des Tages, der Dudley Winter, ist wieder ein US-amerikanischer Apfel. Er ist bereits im September reif, kann aber bis in den Winter gelagert werden. Der Apfel wurde um 1877 in Castle Hill im Bundesstaat Maine gezüchtet, weshalb der Baum auch zu den besonders winterharten zählt: In dem Ort mit rund 425 Einwohnern ist es gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 10 Grad kälter. Die Schneefälle zwischen Oktober und Mai liegen mit über fünfeinhalb Metern knapp doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA.

Grace Dudley, Tochter des Obstbauern John Wesley Dudley (1850-1921), pflanzte Samen von einem New Brunswicker Baum. Der entstandene Sämling gehörte um 1900 zur meistverbreiteten neuen Sorte im Norden und wahrscheinlich zum bekanntesten Maine-Apfel außerhalb des Staates. Er wird heute noch kommerziell in Kanada angebaut.

Der mittelgroße, rundliche, leicht abgeflachte Apfel glänzt gelblich-rot mit auffälligen roten Streifen und ist mit Tupfen übersät. Er hat festes, aber dennoch zartes, saftiges Fleisch mit einer leichten Säure, sein anfänglich herbes Aroma wird mit der Lagerung milder. Er eignet sich als Tafel- und Küchenapfel, besonders für Apfelkuchen und Soßen soll er hervorragend verwendbar sein.

Die Künstlerin

Deborah Griscom Passmore (1840–1911) war eine der Illustratorinnen des USDA, dort leitete sie die Pomologische Abteilung. Bis heute gilt sie als eine der wichtigen Künstlerinnen in diesem Bereich.

Und sonst:

Aus Neugier habe ich mir mal Ed Sheeran angehört. „Castle On The Hill“ wirkt auf mich wie klassischer Mitgrölpop (MGP) – aber ich habe auch keine Ahnung von angesagter Trendmusik.

………………..
© U.S. Department of Agriculture Pomological Watercolor Collection. Rare and Special Collections, National Agricultural Library, Beltsville, MD 20705

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.