AdT: Early Cooper – und nicht viel mehr (08.06.2018)

Historische Abbildung eines gelblich-rötlichen und eines aufgeschnittenen Apfels; USDA

Early Cooper; ©USDA

Irgendwie sind die US-amerikanischen Äpfel gerade etwas kniffelig. Leider finde ich auch zu diesem Apfel des Tages, dem Early Cooper, nicht besonders viel. Was sich findet, sind einige Broschüren wie diese aus den 1920er und 30er Jahren, in denen die Sorte als früh reifende und lohnende besonders in Kansas zum Anbau empfohlen wird. Das kann daran liegen, daß man sich dort um den Obstanbau besonders bemühte und deshalb die Broschüren druckte. Oder aber es sind aus anderen Bundesstaaten keine erhalten oder bisher noch nicht digitalisiert.

Das abgebildete Exemplar hatte Elsie Lower 1906 im Lee County, Alabama, entdeckt, die Sorte war also keine, die erst in den 20ern auf den Markt kam. Bei Creighton Lee Calhoun finden sich in den „Old Southern Apples“ einige Coopers, genauso wie im 2. Band der Apples of New York – doch deren Reifezeit im September oder später würde ich nicht als „Early“ bezeichnen.

Also bleibt heute nur die Frage: Würde ich ihn, wenn er so vor mir läge, kaufen? So richtig vom Hocker reißt mich die Abbildung nicht. Ich würde wohl erst mal schnuppern. Weiches Fleisch und undifferenziert süß, oder fest und frisch – beides wäre möglich. Aber wenn er vor mir läge, würde ich natürlich die Händlerin fragen. Und einen zum Testen mitnehmen.

Die Künstlerin:

Elsie E. Lower (1882-1971) gehörte wie Mary Daisy Arnold, Deborah Griscom Passmore und Royal Charles Steadman zu den Illustrator*innen beim USDA. Die Abbildung stammt aus dem Jahr 1906.

Später zog sie mit ihrem Mann, dem Pomologen Carl Stone Pomeroy, nach Kalifornien, wo sie zur “California Scene Painting“-Bewegung gehörte. Von ihr sind in der USDA Pomological Watercolor Collection 287 Dokumente erhalten.

………………..
© U.S. Department of Agriculture Pomological Watercolor Collection. Rare and Special Collections, National Agricultural Library, Beltsville, MD 20705

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.