AdT: Erzherzog Johann (20.07.2022)

Historische Abbildung vongelblich-rötlichen Äpfeln und von einem aufgeschnittenen Apfels; BUND Lemgo
Erzherzog Johann; © BUND Lemgo

Der heutige Apfel des Tages ist der Erzherzog Johann, die Sorte gehört zu den Rosenäpfeln. Die Abbildung stammt aus dem Deutschen Obstcabinet von Christian Eduard Langethal (1806-1878). Langethal hat dazu einen nicht allzu langen Eintrag geschrieben:

Die Äpfel sind „ansehnlich groß oder doch schön mittelgroß, dabei platttrund und öfters käsförmig“ – was eine nette Umschreibung dafür ist, daß die Äpfel die Form eines Käselaibes haben. Der Kelch sitzt in einer tiefen Einsenkung ohne Kanten, und es zeigen sich auch sonst keine Erhabenheiten auf den Äpfeln.

Die feine, geschmeidige Schale ist anfangs hellgrün, später gelb, an der Sonnenseite zeigt sich ein verwaschenes Hellrot und dunklere Streifen. Punkte gibt es, wenn überhaupt, nur wenige, zuweilen sind aber feine Rostanflüge zu sehen.

Das sehr feine Fruchtfleisch ist ziemlich fest und saftig, es hat einen würzigen, kräftigen und leicht weinsäuerlichen Zuckergeschmack.

Die Äpfel sind von November bis in den frühen Winter hinein zu genießen.

Und sonst:

Ich finde, die Lektüre des Wikipedia-Artikels über Erzherzog Johann von Österreich (1782-1859) lohnt sich, natürlich kann Vertiefung durch weitere Lektüre nicht schaden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.