AdT: Gibson – ein weiterer Unbekannter (07.01.2022)

Historische Abbildung eines sehr roten und eines aufgeschnittenen Apfels; USDA

Der Gibson; ©USDA

Der heutige Apfel des Tages ist der sehr rote Gibson, der zugleich ein sehr weißes Fruchtfleisch hat. Bertha Heiges hat ihn im Auftrag des USDA im November 1904 bei jemand namens Dempsey in Trenton, Ontario in Kanada festgehalten.

Dies ist auch die einzige Abbildung bei der USDA. Leider habe ich bisher zu der Sorte keinen Hinweis gefunden, der Name taucht lediglich in dem Buch (tief Luft holen)

The fruits and fruit-trees of America, or, The culture, propagation, and management in the garden and orchard of fruit-trees generally : with descriptions of all the finest varieties of fruit, native and foreign, cultivated in this country

von Andrew Jackson Downing (1815-1852) auf, das bei der Biodiversity Heritage Library als Scan vorhanden ist. Dort ist der Gibson aber auch nur eine Namensvariante des „Andrews“, dessen Schale als blaß gelblich-grün beschrieben wird – was unser heutiger Apfel nun definitiv nicht ist.

Aber wer weiß, ob mir der Apfel nicht noch im Laufe des Jahres über den Weg rollt. Sachdienliche Hinweise werden wie immer gern entgegengenommen.

Und weil ich Sabrina Doyles Artikel immer noch gut gemacht finde, verweise ich noch mal auf ihren schön illustrierten historischen Überblick über den Apfelanbau in Kanada: Canada’s long history of apple growing (engl.).

Die Künstlerin

Über Bertha Heiges, die den Kalender-Apfel gemalt hat, ist leider nur bekannt, daß von ihr über 600 Werke in der pomologischen Sammlung erhalten sind.

………………..
© U.S. Department of Agriculture Pomological Watercolor Collection. Rare and Special Collections, National Agricultural Library, Beltsville, MD 20705

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.