AdT: Marengo (01.03.2022)

Historische Abbildung eines dunkelroten und eines aufgeschnittenen Apfels; USDA

Der Marengo; @ USDA

Der heutige Apfel des Tages ist der Marengo, die Abbildung stammt aus der Pomological Watercolor Collection des USDA. 1900 hatte ihn Deborah Griscom Passmore in Benzonia im Benzie County, Michigan, gezeichnet – es ist die einzige Abbildung beim USDA.

Auffällig neben seiner ganz schönen Form und dem leuchtenden Rot ist der lange Stiel – mein Fotobearbeitungsprogramm hat die Abbildung als „Ohrringe“ identifiziert 🙂

Der Apfel wird im 2. Band der Apples of New York beschrieben. Er wurde auch Marengo No. 1, Marengo Crab oder Marengo Winter Crab genannt.

Die Sorte stammt aus Marengo, Illinois, und wurde bereits 1868 in der Fachliteratur beschrieben. Sie gehört zu den Holzäpfeln, im Englischen „Crabapple“. Über diese hatte ich schon etwas geschrieben.

Im Buch wird die Sorte als gut für den Hausgebrauch geeignet genannt, besonders, wenn ein lange haltbarer Holzapfel gewünscht wird. Einige Züchter haben festgestellt, daß es durchaus eine profitable Marktsorte sein kann – allerdings kann sie selten gegen andere Sorten ihrer Saison, die eine attraktivere Farbe haben, in der kommerziellen Nutzung nicht bestehen. Wobei ich die Farbe ja durchaus ansprechend finde.

Der Baum ist mittelgroß, kräftig, ausladend, sehr robust, langlebig und bringt zuverlässig Erträge, die normalerweise jährlich umfangreiche Ernten liefern. Die Äste sind sehr robust und tragen schwere Lasten gut. Die Äpfel hängen bis sehr spät in der Saison gut am Baum.

John Aston Warder (1812-1883) hatte den Marengo ebenfalls beschrieben, er wird in den „Apples of New York“ ausführlich zitiert:

„Frucht kugelig, gestutzt, regelmäßig oder an den Seiten leicht abgeflacht, eine der größten ihrer Klasse; Schale glatt, gelb, gerötet oder mit Purpur bedeckt; winzige Punkte; Becken flach, gefaltet; Kelch klein, geschlossen; Hohlraum mittelgroß, regelmäßig; Stiel lang; Kern groß, geschlossen, mittig im Kelch sitzend; wenige Samen, klein, rundlich, hellbraun; Fruchtfleisch gelb, fest, ziemlich saftig; Geschmack mild-säuerlich, aromatisch. Verwendung, Küche und Dessert; Qualität, gut; Saison, Winter, im Norden bis zum Frühling.“

Die Künstlerin

Deborah Griscom Passmore (1840–1911) war eine der Illustratorinnen des USDA, dort leitete sie die Pomologische Abteilung. Bis heute gilt sie als eine der wichtigen Künstlerinnen in diesem Bereich.

Und sonst:

Es gibt ein fast 20-minütiges Video einer Autofahrt durch Marengo, Ill., bei der ein bißchen über die Kleinstadt erzählt wird.

………………..
© U.S. Department of Agriculture Pomological Watercolor Collection. Rare and Special Collections, National Agricultural Library, Beltsville, MD 20705

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.