AdT: Yellow Siberian (26.03.2022)

Historische Abbildung eines kleinen gelben Apfels mit sehr langem Stiel und eines aufgeschnittenen Apfels; USDA

Der Yellow Siberian; © USDA

Der heutige Apfel des Tages ist der Yellow Siberian, eine Holzapfel-Sorte, wie schon an den sehr langen Stielen und den kleinen Äpfeln zu erkennen ist. Das Exemplar stammt aus Maryland, Ellen Isham Schutt hatte ihn 1912 für die Pomological Watercolor Collection des USDA festgehalten.

Einige Informationen zu der Sorte, die schon 1826 in Beschreibungen auftaucht, finden sich im 2. Band der Apples of New York, dort ist es der letzte Apfel, der beschrieben wird.

Die Sorte wird manchmal auch Golden Beauty genannt. Sie ähnelt, außer in der Farbe und Größe der Frucht, dem Red Siberian, da sie ziemlich groß und von klarer goldgelber Farbe ist. Die Saison ist im September.

Der bis zu mittelgroße Baum hat einen guten, aufrechten bis rundlichen Wuchs, dabei etwas hängend, sehr robust und gesund: Allerdings konnte es unter bestimmten Umständen zu Fäulnis kommen. Er beginnt schon als recht junger Baum mit der Blüte und bringt fast jedes Jahr reiche Ernte.

Der Yellow Siberian wurde hauptsächlich für den Hausgebrauch angebaut, manchmal wurde auf lokalen Märkten auch ein Teil der Ernte verkauft.

Die Künstlerin:

Ellen Isham Schutt (1873–1955) gehörte wie Mary Daisy Arnold, Deborah Griscom Passmore und Royal Charles Steadman zu den Illustrator*innen beim USDA und arbeitete dort von 1904 bis 1914.

Eine Antwort auf „AdT: Yellow Siberian (26.03.2022)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.