„Wilhelm Tell“ im Passionstheater Oberammergau

Im Vordergrund ein Junge mit einem roten Apfel auf dem Kopf, im Hintergrund ein Mann mit Armbrust; © Andy Stueckl, Passionstheater Oberammergau

Hier ist die Bühnentechnik gefordert: Tells Sohn Walter (Johannes Maderspacher, l.) und der Schütze (Rochus Rückel); ©Fotografie: Andy Stückl; Presse Passionstheater Oberammergau

Im oberbayerischen Merkur gibt es einen Vorbericht zur Neuinszenierung des „Wilhelm Tell“ in Oberammergau: „Freiheitskämpfer wider Willen: ‚Wilhelm Tell‘ feiert im Passionstheater Premiere“. Friedrich Schillers Bühnenklassiker hat Christian Stückl mit durchaus spannendem Aktualitätsbezug inszeniert:

„Aber wer ist der Meisterschütze Tell? Ein Freiheitskampfer, ein Individualist oder doch nur ein Mörder? Was ist Gerechtigkeit und kann der Einzelne sein Schicksal überhaupt in die eignen Hände nehmen?“
(Aus dem Presseheft)

Und ein Apfel kommt auch vor.

Premiere war am 6. Juli, weitere Aufführungen gab es am 7./20./21. Juli und 3./4./10./11. August 2018.