AdT: Iowa Keeper – another lost one? (27.03.2018)

Historische Abbildung eines gelblich-rötlichen und eines aufgeschnittenen Apfels; USDA
Der Iowa Keeper; ©USDA

Bei der Suche nach Informationen über den heutigen Apfel des Tages, den Iowa Keeper, bin ich leider nicht fündig geworden. Die Abbildung beim USDA verrät immerhin, daß die Sorte 1912 in Glenwood, Mills County, Iowa, vorkam. Möglicherweise hat sich auch diese Sorte nicht durchgesetzt, obwohl das „Keeper“ auf eine gute Lagerfähigkeit deutet, was ein nicht unwichtiges Marktkriterium ist. Optisch finde ich den Apfel ansprechend.

Vielleicht war er ein „Opfer“ des Red Delicious, der auch aus Iowa stammt und sich seit Beginn des 20. Jahrhunderts in den USA durchgesetzt hat. Der Erfolgssorte, die heutzutage immer noch 85% des US-Exports ausmacht, könnte es bald an den Kragen gehen, wenn man diesem sehr interessanten Beitrag glaubt. Die Sorte WA38, die den Marktnamen „Cosmic Crisp®“ tragen und 2019 auf den Markt kommen soll, wurde aufwendigst für den Markt getestet und von der Forschung unterstützt, bevor sie im Herbst 2017 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Die Einführung zielt darauf, den Red Delicious, der zur selben Zeit geerntet wird, zu verdrängen – was schon allein dadurch passieren kann, daß Apfelbauern ihre Anbaufläche für den neuen Apfel zur Verfügung stellen.

Der Beitrag, der in sehr gut verständlichem Englisch ist, lohnt sich auf jeden Fall, um einen Einblick hinter die Marktkulissen zu bekommen.

Die Künstlerin

Amanda Almira Newton (ca. 1860-1943) arbeitete von 1896 bis 1928 als Illustratorin für das USDA. Sie war eine der produktivsten Mitarbeiter*innen (von denen es über 50 gab), mehr als 1.200 Aquarelle sind in der Sammlung erhalten. Außerdem hat sie rund 300 Wachsmodelle von Früchten hergestellt. Die Illustrationen und Wachsmodelle sollten vor allem den Obstbauern, die in den USA gegen Ende des 19. Jahrhunderts mit dem Plantagenbetrieb begannen, als Anschauungsmaterial dienen.

Und sonst:

Eine Schwierigkeit bei der Recherche nach amerikanischen oder englischen Apfelsorten ist eine bekannte Computerfirma. Die auch bei der Suche nach „Apple und Iowa“ auftauchte: Wie die Firma am 24. August 2017 bekanntgab, wird Apples nächstes US-Rechenzentrum in Iowa gebaut.

„Die mehr als 100.000 Mitarbeiter von Apple widmen sich ganz der Entwicklung der besten Produkte der Welt und dem Ziel, die Welt besser zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben“

– vielleicht könnten sie ja die Dachfläche und das insgesamt 37.000 qm große Areal mit Apfelbäumen bepflanzen.

………………..
© U.S. Department of Agriculture Pomological Watercolor Collection. Rare and Special Collections, National Agricultural Library, Beltsville, MD 20705

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.