AdT: Champion Pippin – vielleicht. Vielleicht auch nicht … (05.06.2018)

Historische Abbildung eines gelblich-rötlichen und eines aufgeschnittenen Apfels; USDA

Der Champion Pippin; ©USDA

Bei dem heutigen Apfel des Tages, dem Champion Pippin, den Deborah Passmore 1903 im Ross County, Ohio, gefunden hat, bin ich mir nicht ganz sicher. Einiges deutet darauf hin, daß es sich um den Collins handeln könnte, der u.a. in den Apples of New York beschrieben wird und für den Champion ein Synonym ist. Allerdings ohne „Pippin“, der in der Pomological Watercolor Collection gesondert aufgeführt wird.

„AdT: Champion Pippin – vielleicht. Vielleicht auch nicht … (05.06.2018)“ weiterlesen

Bald ohne Mark & Saft?

Ein halbierter Apfel liegt auf einer Fläche von getrockneten Apfelstücken; (C)Pixabay

In der Märkischen Allgemeinen wird heute von der möglichen Gefährdung der Landes-Obstbauversuchsstation in Müncheberg berichtet. Das könnte zu einem Wissensverlust über jahrhundertealte Obstsorten und der Gefährdung alter Baumbestände führen.

Es gibt seit zwei Jahren bereits eine Initiative zum Erhalt der Station, die allerdings ministeriale Antworten wie diese bekommt:

„Eine fachliche Kompensation bei längerem Ausfall des Stationsleiters muss situativ und anlassbezogen geklärt werden.“

Politik im Sichtflug? Unerfreulich …

AdT: Sommer-Veilchenapfel – einfach dufte (04.06.2018)

Historische Abbildung von drei gelblich-rötlichen und einem aufgeschnittenen Apfels; BUND Lemgo

Sommer-Veilchenapfel; ©BUND Lemgo

Die Abbildung des heutigen Apfel des Tages stammt aus dem Deutschen Obstcabinet von Christian Eduard Langethal (1806-1878).

Der mittelgroße Sommer-Veilchenapfel ist eine alte Rosenapfel-Sorte, die auch unter den Namen Sommer-Rothen- oder Sommer-Rosenapfel bekannt ist. Allerdings kann sie auch mit einer anderen Sorte verwechselt werden, die ebenfalls als Sommer-Rosenapfel firmiert.
„AdT: Sommer-Veilchenapfel – einfach dufte (04.06.2018)“ weiterlesen

AdT: Yellow Transparent – von Transparenz kann nicht die Rede sein (03.06.2018)

Historische Abbildung eines gelblichen Apfels mit Stiel und Blättern; USDA

Der Yellow Transparent, von R. C. Steadman 1918 im Van Buren County, Michigan, gefunden; ©USDA

Der heutige Apfel des Tages ist nur eine von vielen russischen Apfelsorten, die das USDA bis Ende des 19. Jahrhunderts in die USA brachte. Neben der frühen Reife im Juni / Juli und der guten Erntemenge war besonders die Winterhärte ein Grund, warum sich der Yellow Transparent in den USA als Hausgartenapfel sehr gut verbreitete. Er ist ein ausgezeichneter Küchenapfel (für Apfelmus soll er exzellent sein), als Tafelapfel allerdings etwas heikel.
„AdT: Yellow Transparent – von Transparenz kann nicht die Rede sein (03.06.2018)“ weiterlesen

AdT: Schweizer Edelborsdorfer – wer hat’s erfunden? (02.06.2018)

Kalenderblatt mit historischer Abbildung eines gelblich-rötlichen Apfels; Schweizer Edelborsdorfer; Verlag Hermann Schmidt
Der Edelsborsdorfer,
aus dem Kalender „An Apple a Day“, mit frdl. Genehmigung des Verlags Hermann Schmidt

Mit dem heutigen Apfel des Tages geht es ruckzuck. Warum er auf dem Kalenderblatt „Schweizer“ Edelborsdorfer genannt wird, kann ich mir nur so erklären, daß die Abbildung aus dem wunderbaren Buch des Schweizer Pomologen Jakob Gustav Pfau-Schellenberg (1815-1881), den „100 alte Apfel- und Birnensorten“ verwendet wurde, und daher einfach das „Schweizer“ dazugeschrieben wurde.
„AdT: Schweizer Edelborsdorfer – wer hat’s erfunden? (02.06.2018)“ weiterlesen