AdT: August Sweet – anderer Name, selber Apfel? (02.05.2018)

Historische Abbildung eines gelblich-rötlichen und eines aufgeschnittenen Apfels; USDA

Der Sweet August, von Mary Daisy Arnold; ©USDA

Der August Sweet ist bekannter als Sweet Bough, den wir hier schon als Apfel des Tages im Kalender hatten und auf den ich deswegen verlinke. Interessant, daß es beim USDA einen eigenen Eintrag für den August Sweet gibt, der von 1937 von Mary Daisy Arnold im Bradford County, Pennsylvania gemalt wurde.

Schön, daß man den Baum in den USA heute noch kaufen kann, z.B. bietet ihn Trees of Antiquity an. Das Foto dort, das den Apfel als Sweet Bough zeigt, hat für mich genügend Ähnlichkeit mit der Kalenderabbildung, daß ich da eine eigene Sorte für unwahrscheinlich halte.

Beim Anbieter wird auch der Wasserverbrauch pro Woche in der Zeit von Mai bis September genannt: um die 50 Liter. Ich habe keine Ahnung, ob das viel ist. Immerhin habe ich das Maßnahmenblatt 373 (PDF) des Forschungsprojekts REGKLAM (Entwicklung und Erprobung eines integrierten Regionalen Klimaanpassungsprogramms für die Modellregion Dresden) gefunden, das zeigt, daß in der Landwirtschaft durchaus über Wasserverbrauch nachgedacht wird.

Die Künstlerin

Mary Daisy Arnold (ca. 1873–1955) gehörte wie Deborah Griscom Passmore und Royal Charles Steadman zu den wichtigen Illustrator*innen beim US Department of Agriculture. Über ihr Leben weiß man nicht viel, da Unterlagen über sie vor 1921 vernichtet wurden.

………………..
© U.S. Department of Agriculture Pomological Watercolor Collection. Rare and Special Collections, National Agricultural Library, Beltsville, MD 20705

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.