AdT: Striped Delicious Sport – nicht unbedingt sportlich (23.06.2018)

Historische Abbildung eines gelblich-rötlichen und eines aufgeschnittenen Apfels; USDA

Der Striped Delicious Sport, von Mary Daisy Arnold 1932 im Chelan County, Washington, gefunden; ©USDA

Beim heutigen Apfel des Tages, dem Striped Delicious Sport, handelt es sich um eine Mutation des Red Delicious. Denn nichts anderes bedeutet „Sport“ in diesem Zusammenhang. Zu dessen Ehrenrettung hatte ich hier ja auch schon etwas geschrieben.

In der englischen Wikipedia gibt es eine umfangreiche Liste der Mutationen, 42 davon wurden patentiert. Leider taucht unser Apfel im Artikel nicht auf. Daher kann ich nur annehmen, daß er geschmackliche Ähnlichkeit mit einem guten RD haben könnte, immerhin ist er 1932 gezeichnet worden, also vielleicht noch nicht von der Massenproduktion entschmackt worden. Zudem hat die Künstlerin vermerkt, daß dieser Apfel bei einem Treffen in Washington ausgestellt wurde, was für mich auch auf eine gute Qualität des Apfels hoffen läßt.

Sehr schön paßt auch ein Artikel von Sarah Yager, der im September 2014 in The Atlantic erschien: The Awful Reign of the Red Delicious. Der Untertitel macht deutlich, daß hier keine Freundin der Sorte schreibt: How the worst apple took over the United States, and continues to spread. Und sie spricht mit Tom Burford, Autor von „Apples of North America“, der von den Käufern weiß, daß sie mit den Augen, aber nicht mit dem Mund essen.

Die Künstlerin

Mary Daisy Arnold (ca. 1873–1955) gehörte wie Deborah Griscom Passmore und Royal Charles Steadman zu den wichtigen Illustrator*innen beim US Department of Agriculture. Über ihr Leben weiß man nicht viel, da Unterlagen über sie vor 1921 vernichtet wurden.

………………..
© U.S. Department of Agriculture Pomological Watercolor Collection. Rare and Special Collections, National Agricultural Library, Beltsville, MD 20705

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.