AdT: Vandiver (15.06.2022)

Historische Abbildung eines gelblich-roten und eines aufgeschnittenen Apfels; USDA
Vandiver; © USDA

Der heutige Apfel des Tages ist der Vandiver, der als Vandevere bekannter ist. Die Abbildung hat Mary Arnold 1931 für die
Pomological Watercolor Collection des USDA angefertigt, das Exemplar stammt von der Versuchsanstalt Rosslyn im Arlington County, Virginia.

Es gibt noch eine zweite Abbildung, die Bertha Heighes 1905 von einem Exemplar aus Harford County in Maryland angefertigt hatte.

Im Inhaltsverzeichnis der Apples of New York finden sich einige Vandevere-Nennungen. Allerdings sind darunter zwei Synonyme, nämlich für den Newtown Spitzenburg und den Smokehouse (bzw. Vandevere English), dann gibt es noch den Vandevere Pippin. Zum heutigen Kalenderapfel gibt es einen eigenen Eintrag.

Der Ursprung ist unklar, die Sorte entstand wahrscheinlich im 18. Jahrhundert auf der Farm der Familie Vandiver in Wilmington, Delaware. Deshalb wurde sie auch manchmal als Vandevere of Delaware oder Vandevere of Pennsylvania bezeichnet.

Der heutige Vandevere unterscheidet sich deutlich vom oben genannten Newtown Spitzenburg. Der Vandevere ist ein schöner, mittelgroßer und feiner Apfel. Die gelbe Schale zeigt hellrote, undeutliche Streifen; gut gefärbte Exemplare werden tiefrot. Es gibt zahlreiche grüne oder hellgraue Punkte.

Das gelbliche Fruchtfleisch ist knackig und zart, es hat einen spritzigen Geschmack mit einem milden säuerlichen Aroma.

Die Sorte wurde besonders als Küchenapfel geschätzt und war von Oktober bis Januar verwendbar. Der Baum war allerdings wenig ertragreich und wurde in New York nicht viel angebaut; um 1900 wurde sie dort nur noch selten gepflanzt.

Die Künstlerin

Mary Daisy Arnold (ca. 1873–1955) gehörte (seit 1904) wie Deborah Griscom Passmore und Royal Charles Steadman zu den wichtigen Illustrator*innen beim US Department of Agriculture. Über ihr Leben weiß man nicht viel, da Unterlagen über sie vor 1921 vernichtet wurden.

………………..
© U.S. Department of Agriculture Pomological Watercolor Collection. Rare and Special Collections, National Agricultural Library, Beltsville, MD 20705

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.