AdT: Renetta di Mans (30.09.2022)

Historische Abbildung eines grün-gelblichen und eines aufgeschnittenen Apfels; USDA
Renetta di Mans; © USDA

Der heutige Apfel des Tages ist die Renetta di Mans, das Exemplar wurde 1939 von Mary Arnold für die Pomological Watercolor Collection des USDA gezeichnet und stammte aus dem Prince George’s County in Maryland.

Die Sorte stammt allerdings aus Frankreich, wo sie Reinette du Mans heißt. Sie stammt aus der Gemeinde Montfort-le-Gesnois im Département Sarthe, wo sie seit Anfang des 19. Jahrhunderts angebaut wurde. Synonyme sind De Jaune, Petit Jaune, D’Argent (in Indre-et-Loire), Breton, Pope und Queen of May.
„AdT: Renetta di Mans (30.09.2022)“ weiterlesen

AdT: Hunt’s Russet (29.09.2022)

Historische Abbildung eines gelblichen, mit Rost bedeckten und eines aufgeschnittenen Apfels; BUND Lemgo

Hunt’s Russet; © BUND Lemgo

Der heutige Apfel des Tages ist Hunt’s Graue Renette, die Abbildung stammt aus Band 21 der Pomologischen Monatshefte, die 1855 von den Pomologen Eduard Lucas (1816-1882) und Johann Georg Conrad Oberdieck (1794-1880) als „Monatsschrift für Pomologie und praktischen Obstbau“ (1855-1865) gegründet wurden. Sie hieß später „Illustrierte Monatshefte für Obst- und Weinbau“ (1865-1874), eben „Pomologische Monatshefte“ (1875-1905) und „Deutsche Obstbauzeitung“ (1906-1922).

Wenn ich es richtig im Kopf habe, sind die bisher hier verwendeten Beiträge aus den Monatsheften nur in den seltesten Fällen von Eduard Lucas selbst geschrieben worden, oft war Oberdieck der Autor. Daher, und weil ich gerade etwas erkältet bin, nehme ich heute den Originaltext von Lucas aus dem Jahr 1875.
„AdT: Hunt’s Russet (29.09.2022)“ weiterlesen

AdT: Trenton (27.09.2022)

Historische Abbildung von zwei grünen Äpfeln; USDA
Trenton; © USDA

Leider ist der heutige Apfel des Tages, der Trenton, wieder mal ein Unbekannter. Das Exemplar hatte Royal Steadman 1922 für die Pomological Watercolor Collection des USDA illustriert, der Apfel stammte von der Versuchsstation in Rosslyn. In deren Protokollen habe ich keinen Hinweis gefunden, ebensowenig in den anderen üblichen Quellen.

Mit dem hier schon beschriebenen Trenton Early bzw. dem Golden Sweet scheint es keine Verwandtschaft zu geben, auch wenn der Trenon dem Golden Sweet schon etwas ähnelt.

Den einzigen kleinen Hinweis fand ich bei Pomiferous, die Sorte sei aus dem Northern Spy und dem Golden Russet gekreuzt worden und um 1920 in Albury, Ontario, auf den Markt gekommen.

Der Künstler

Der 1875 geborene Royal Charles Steadman gehörte wie Ellen Isham Schutt (1873–1955), Mary Daisy Arnold (ca. 1873–1955) und Deborah Griscom Passmore (1840–1911) zu den Illustrator*innen beim USDA und arbeitete dort seit 1915 als „pomological artist“. Er ist mit 892 Dokumenten in der pomologischen Aquarellsammlung verzeichnet.

………………..
© U.S. Department of Agriculture Pomological Watercolor Collection. Rare and Special Collections, National Agricultural Library, Beltsville, MD 20705

AdT: Canada Renette (25.09.2022)

Historische Abbildung eines Zweigs mit Blättern und drei  grünlich-gelben Äpfeln und einem aufgeschnittenen Apfel; BUND Lemgo

Canada Renette; © BUND Lemgo

Der heutige Apfel des Tages ist die Canada Renette, die Abbildung stammt unverkennbar aus der zwischen 1905 bis 1930 erschienenen Loseblattsammlung „Deutschlands Obstsorten“, die immer wieder mit wirklich schönen Illustrationen aufwartet.

In Deutschland wurde die Sorte viel angebaut und auch heute noch zu finden, was die zahlreichen Abbildungen in der Obstsortendatenbank des BUND Lemgo belegen.

Die Sorte ist auch unter anderen Namen bekannt. Daher verwandele ich den heutigen Eintrag mal in eine kleine Link-Liste – in den früheren Blog-Beiträgen finden sich mehr Informationen zur Sorte:

AdT: York Winesap – einer von vielen (24.09.2022)

Historische Abbildung eines dunkelroten und eines aufgeschnittenen Apfels; USDA

Der York Winesap; ©USDA

Mit dem heutigen Apfel des Tages kommt eine in den USA lange Zeit sehr beliebte Sorte in den Kalender, die sehr viele Varianten hat: der Winesap, hier als York Winesap. Die Hauptsorte hat bereits viele Synonyme: Holland’s Red Winter, Royal Red, Texan Red, Old Fashion Winesap, Blacktwig, Potpie, Refugee, Winter Winesap, Wine Sop, Banana. Creighton Lee Calhoun widmet ihm in den „Old Southern Apples“ einen längeren Artikel, da die Sorte im Süden mit Abstand am häufigsten in Baumschulkatalogen vertreten ist.
„AdT: York Winesap – einer von vielen (24.09.2022)“ weiterlesen

AdT: Rote Herbst-Kalwill (23.09.2022)

Der heutige Apfel des Tages ist der Rote Herbst-Kalwill. Die Abbildung soll aus Band 1 der 1923 erschienenen „Deutschlands beste Obstsorten“ stammen – und im Vergleich mit anderen Abbildungen aus diesem Band kann das stimmen. Leider findet sich im Inhaltsverzeichnis diese Sorte nicht, auch nicht mit den Synonymen Edelkönig, Granatapfel, Großer Roter Sommer Himbeerapfel, Himbeerapfel – daher gibt es hier auch keine Abbildung aus dem Band.

Aber an einer Beschreibung fehlt es nicht, die Sorte habe ich bereits im Blog als Rothe Calville.

AdT: Northern Spy – finally (21.09.2022)

Historische Abbildung eines roten und eines aufgeschnittenen Apfels; USDA

Northern Spy; ©USDA

Wir hatten schon den Red Spy und den Red Spy Victor – heute ist endlich der Northern Spy als Apfel des Tages dran. Das Kalender-Exemplar hatte Amanda Newton 1913 für die Pomological Watercolor Collection des USDA angefertigt, das Exemplar stammte aus Cedaredge im Delta County, Colorado. 2003 wurde die Sorte als eine von vieren von der US Post als Briefmarke herausgegeben, die anderen waren der Golden Delicious, der Baldwin und der Granny Smith.
„AdT: Northern Spy – finally (21.09.2022)“ weiterlesen

AdT: Goldrenette Freiherr von Berlepsch (20.09.2022)

Historische Abbildung eines Zweiges mit Blättern und zwei rötlich-grünen Äpfeln und eines aufgeschnittenen Apfels; BUND Lemgo
Goldrenette Freiherr von Berlepsch; © BUND Lemgo

Der heutige Apfel des Tages ist die Goldrenette Freiherr von Berlepsch, die Abbildung stammt aus der zwischen 1905 bis 1930 erschienenen Loseblattsammlung „Deutschlands Obstsorten“, die immer wieder mit wirklich schönen Illustrationen aufwartet.

Sie heißt auch nur Freiherr von Berlepsch oder ganz schlicht Berlepsch. Und dazu gibt es im Blog schon einen Eintrag – bitte hier entlang. Und da ich diesen Blog ja auch wegen der (Kalender-) Illustrationen betreibe, verweise ich gern noch auf die weiteren Abbildungen bei der Obstsortendatenbank des BUND Lemgo.

AdT: Danziger Kantapfel (18.09.2022)

Historische Abbildung eines Zweigs mit Blättern daran zwei rot-gelbliche Äpfel, außerdem ein aufgeschnittener Apfels; BUND Lemgo

Danziger Kantapfel; © BUND Lemgo

Der heutige Apfel des Tages ist der Danziger Kantapfel, die schöne Abbildung stammt aus der zwischen 1905 bis 1930 erschienenen Loseblattsammlung „Deutschlands Obstsorten“, die immer wieder mit wirklich schönen Illustrationen aufwartet. In Deutschland wurde er viel angebaut, was die zahlreichen Abbildungen in der Obstsortendatenbank des BUND Lemgo belegen.

Die Sorte ist auch unter anderen Namen bekannt, so als Bentleber Rosenapfel, Braunroter Himbeerapfel, Großer Roter Herbstfaros, Roter Liebesapfel und als Florentinerapfel. Beim letzten Eintrag habe ich etwas ausführlicher zu der Sorte geschrieben, daher bitte dort (und bei den anderen verlinkten Beiträgen) nachlesen.

Und sonst:

Zum Sonntag verlinke ich auf das Video Kant in 5 Minuten, in dem Dr. Manfred Geier zum „Kategorischen Imperativ“ Immanuel Kants spricht. Ich hatte während meines Studiums einige Vorlesungen bei Dr. Geier gehört, was durchaus ein Vergnügen war. Dieses Vergnügen kann vielleicht bei seinem längeren Vortrag zum Thema „Intensität des Philosophierens: Glücksgefühle und Niederlagen. Vier Fallbeispiele“ nachempfunden werden (nach 10 Minuten wird der Ton „repariert“).