AdT: Graue Renette von Orleans – oder: Faul gewinnt (01.09.2018)

Historische Abbildung eines gelblich-rötlichen Apfels; BUND Lemgo Obstsortendatenbank

Die Graue Renette von Orleans; ©BUND Lemgo

Im Mai angekündigt, jetzt endlich da: die Graue Renette von Orleans stammt aus der Pomona Franconica von Johann Prokop Mayer (1737-1804), die wir hier auch schon länger nicht mehr erwähnt haben. Und heute werde ich mich einmal sehr wortgetreu an seinen Text halten:

43. Die graue Renette von Orleans.
Ist ebenfalls eine ziemlich gute Spielart der grauen Renette.

Diese ausführliche Beschreibung reichere ich dann doch mal etwas an, indem ich auf den Eintrag zur Grauen Französischen Renette verweise. Und dann noch die schöne Auflistung über die Grauen Renetten in Jakob Gustav Pfau-Schellenbergs (1815-1881) Band „100 alte Apfel- und Birnensorten“ verlinke. Zuletzt nenne ich noch den Erzherzog Anton, der aus dem Kern einer Reinette von Orleans gezogen wurde.

Das sollte dann doch als Lesestoff für heute genügen. Die Wochenendeinkäufe wollen schließlich auch noch erledigt werden (neue Äpfel nicht vergessen!).

2 Antworten auf „AdT: Graue Renette von Orleans – oder: Faul gewinnt (01.09.2018)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.