AdT: Drumhaller – ein a für ein e? (24.02.2022)

Historische Abbildung eines roten und eines aufgeschnittenen Apfels; USDA

Der Drumhaller; © USDA

Der heutige Apfel des Tages ist laut der Pomological Watercolor Collection des USDA der Drumhaller, die Abbildung hat Royal Charles Steadman 1926 angefertigt. Leider wurde nicht vermerkt, wo er den Apfel entdeckt hat.

Und auch sonst habe ich nichts über die Sorte herausgefunden. Er wird weder in Creighton Lee Calhouns „Old Southern Apples“ noch in Tom „Professor Apple“ Burfords Buch „Apples of North America – 192 Exceptional Varieties for Gardeners, Growers, and Cooks“ noch in Adams Apfelblog erwähnt. Auch die Volltextsuche in der Biodiversity Heritage Library ergibt nichts.

Allerdings habe ich die ganz vage Idee, daß es sich um einen Übermittlungs- oder Erfassungsfehler handeln könnte und vielleicht „Drumheller“ gemeint gewesen sein könnte. Drumheller ist ein Ort in Alberta, Kanada, und grenzt an US-amerikanische Apfel-Gegenden. Nun, nix genaues weiß man nicht …

Der Künstler

Der 1875 geborene Royal Charles Steadman gehörte wie Ellen Isham Schutt (1873–1955), Mary Daisy Arnold (ca. 1873–1955) und Deborah Griscom Passmore (1840–1911) zu den Illustrator*innen beim USDA und arbeitete dort seit 1915 als „pomological artist“. Er ist mit 892 Dokumenten in der pomologischen Aquarellsammlung verzeichnet.

Und sonst:

Heute interessieren sich möglicherweise viele Menschen für Äpfel nur in flüssiger Form. Und in Köln ist heute eine besondere Trommel gefragt. Daher: Helau & Alaaf!

………………..
© U.S. Department of Agriculture Pomological Watercolor Collection. Rare and Special Collections, National Agricultural Library, Beltsville, MD 20705

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.