AdT: Gem Sweet (23.08.2022)

Historische Abbildung eines gelben und eines aufgeschnittenen Apfels; USDA
Gem Sweet; © USDA

Der heutige Apfel des Tages ist der Gem Sweet, den Royal Charles Steadman 1925 für die Pomological Watercolor Collection des USDA illustrierte. Der Apfel stammte von der Versuchsstation in Rosslyn im Arlington County, Virginia. In den Protokollen der Versuchsstation gibt es auch einen Bericht zum Gem Sweet.

1908 wurden Reiser von privater Seite abgegeben, die von einem damals rund 50 Jahren alten Baum stammten. Von 1922 bis 1926 wurden Ernten dokumentiert.

Die Äpfel sind von „mittlerer bis guter Größe“. Die Form ist rundlich-konisch, manchmal leicht länglich und kegelförmig.

Die Schale ist in der Grundfarbe gelb, es gibt nur wenige hellrote Streifen und Spritzer. Punkte variieren von Saison zu Saison – meist zahlreich, manchmal unregelmäßig, zusammen mit dem Rotbraun entsteht dann ein grobes, unattraktives Aussehen.

Das leicht gelbliche, ziemlich feinkörnige Fruchtfleisch ist eher grob. Es fehlt deutlich an Saft, dazu kommt die Neigung, mehlig zu werden. Der Geschmack geht ins Süße, wird als durchaus gut eingeschätzt, wenn der Apfel eine ideale Reife hat. Danach wird er sehr trocken und mehlig, das Fruchtfleisch wird dann bräunlich und zersetzt sich.

Auch der Baum selbst bekam in der Verwuchsstation nur ein „mittelmäßig“.

Der Künstler

Der 1875 geborene Royal Charles Steadman gehörte wie Ellen Isham Schutt (1873–1955), Mary Daisy Arnold (ca. 1873–1955) und Deborah Griscom Passmore (1840–1911) zu den Illustrator*innen beim USDA und arbeitete dort seit 1915 als „pomological artist“. Er ist mit 892 Dokumenten in der pomologischen Aquarellsammlung verzeichnet.

………………..
© U.S. Department of Agriculture Pomological Watercolor Collection. Rare and Special Collections, National Agricultural Library, Beltsville, MD 20705

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.