AdT: Marshall Red – oder so … (26.04.2022)

Historische Abbildung eines roten Apfels mit einem gelben Streifen und eines aufgeschnittenen Apfels; USDA
Marshall Red; © USDA

Der heutige Apfel des Tages ist der Marshall Red, die Abbildung hat Deborah Passmore 1895 für das Pomological Watercolor Collection des USDA angefertigt. Das Exemplar stammt aus dem Shasta County in Kalifornien. Aus dem Bundesstaat kommt die Sorte wohl auch, denn sie wird auch „Marshall Red of California“ genannt. Leider ist das auch fast alles, das ich zu dieser Sorte gefunden haben.

Es gibt nur die eine Abbildung in der Sammlung des USDA, selbst in Creighton Lee Calhouns „Old Southern Apples“ findet sich nichts zu der Sorte. Immerhin gibt es einige Katalog aus dem frühen 20. Jahrhundert, in denen die Sorte genannt wird – leider ohne weitere Beschreibung. Im Katalog der Yakima Valley Nursery Company aus Toppenish, Washington, aus dem Jahr 1917 findet sich bei den Winteräpfeln der Eintrag „Marshall (Red Bell.)“. Das ließ mich nach dem „Red Bell(e)flower“ suchen. Auffallend am Marshall ist ja seine Herzform. Und wenn ich die mit dem hier schon beschriebenen Red Bellflower vergleiche, gibt es da eine entfernte Ähnlichkeit. Allerdings ist das höchstens Spekulation, zumal der Bellflower in Washington angebaut wurde.

Also leider wieder ein Exemplar der „unbekannten Äpfel“.

Die Künstlerin

Deborah Griscom Passmore (1840–1911) war eine der Illustratorinnen des USDA, dort leitete sie die Pomologische Abteilung. Bis heute gilt sie als eine der wichtigen Künstlerinnen in diesem Bereich.

Und sonst:

Zum Shasta County, aus dem das Exemplar stammt, gäbe es noch die Geschichte der indigenen Bevölkerung zu erzählen. In der deutschen Wiki nicht allzu ausführlich, dafür in der englischen sehr umfangreich.

Und vor 25 Jahren hörte ich sehr oft: „Where are you, Marshall?“, während ich versuchte, mich am PC durch alle Levels von Outlaws zu spielen. Zu seiner Zeit schon ein ziemlich gut gemachtes Game.

………………..
© U.S. Department of Agriculture Pomological Watercolor Collection. Rare and Special Collections, National Agricultural Library, Beltsville, MD 20705

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.