AdT: Renette von grosser Güte – fast unvergleichlich (31.07.2018)

Historische Abbildung zweier grülicher Äpfel; BUND Lemgo Obstsortendatenbank

Die Renette von großer Güte (o.) und die Unvergleichliche; ©BUND Lemgo

Der heutige Apfel des Tages, die Renette von großer Güte, findet sich bei Johann Prokop Mayer (1737-1804) in dessen Pomona Franconica. Es ist ein Apfel mittlerer Größe, der platt und zusammengedrückt und dabei immer breiter als hoch ist.

Im Kelch sind Höcker zu sehen, welche sich zu Rippen ausbilden, die sich kaum merklich über den Apfel ziehen.

Leider verweist Mayer nur auf seine Abbildung, wenn es um die Schale geht. Also ist sie vermutlich grün-gelblich, nur auf der Sonnenseite zeigt sich ein getupftes Rot. Außerdem sind einige dunkle Punkte auszumachen.

Das feine, zarte Fruchtfleisch ist sehr saftig, der Geschmack soll angenehm weinig-säuerlich sein. Mayer vergleicht ihn mit dem unten abgebildeten Nonpareille, den es schon im Kalender gab. Nur sei der Nonpareille, wie der Name schon sagt, unvergleichlich und von höherer Güte.

Die heutige Renette ist um Weihnachten herum genußreif und kann sich bis Ostern halten. Mayer nimmt an, daß sie eine Kreuzung aus dem Weißen Kalwill und der Franzrenette sein könnte.

Eine Antwort auf „AdT: Renette von grosser Güte – fast unvergleichlich (31.07.2018)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.