AdT: Arnold? Welcher Arnold? (28.08.2018)

Historische Abbildung eines gelb-rötlichen und eines aufgeschnittenen Apfels; USDA
Der eine Arnold; ©USDA

Leider ist der heutige Apfel des Tages, der Arnold, ein etwas unsicherer Kandidat. Creighton Lee Calhoun weist in seinem Buch „Old Southern Apples“ darauf hin, daß es eine Arnold-Sorte gibt, die aus Ontario, Kanada, stammt. Und eine weitere aus dem Süden, die vor 1900 auf der Farm von Rollins Evans in Kinney’s Bottom im Lewis County, Kentucky, entstand. Zu dieser hat er aber keine Angaben, findet auch keine Katalog-Einträge.

In den Apples of New York gibt es eine Beschreibung der kanadischen Sorte. Die Sorte wurde von Charles Arnold in Paris, Ontario, als Kreuzung des Northern Spy mit dem Wagenerapfel und dem Esopus Spitzenberg gezüchtet. Nach einem Bericht soll die Frucht farblich zu hell und zu empfindlich für die Vermarktung gewesen sein, für den Eigenanbau aber durchaus vielversprechend.

Der Arnold ist mittelgroß, etwas abgeflacht und leicht gerippt. Die Schale ist gelblich-weiß, zeigt etwas Rost, manchmal auch rötliche Stellen. Das stimmt mit der Kalenderabbildung von Deborah Passmore ganz gut überein, die den Apfel 1904 in South Haven im Van Buren County, Michigan, fand.

Das gelbliche Fruchtfleisch ist fest, hat eine leichte Säure und einen eigenen Geschmack. Die Saison geht von November bis März.

Und wem die Kreuzung „Northern Spy mit dem Wagener und dem Esopus Spitzenberg“ irgendwie bekannt vorkam: Charles Arnold hatte aus dem Northern Spy und dem Wagener den Ontario gezüchtet.

Die Künstlerin

Deborah Griscom Passmore (1840–1911) war eine der Illustratorinnen des USDA, dort leitete sie die Pomologische Abteilung. Bis heute gilt sie als eine der wichtigen Künstlerinnen in diesem Bereich.

Und sonst:

Eine zugegeben etwas platte Assoziation, die mir zu „Arnold und zwei Äpfel“ einfällt: Hasta la vista, Baby!

………………..
© U.S. Department of Agriculture Pomological Watercolor Collection. Rare and Special Collections, National Agricultural Library, Beltsville, MD 20705

Eine Antwort auf „AdT: Arnold? Welcher Arnold? (28.08.2018)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.