AdT: Nelguin – und etwas Aufstand (14.05.2018)

Historische Abbildung eines gelblich-rötlichen Apfels; BUND Lemgo

Der Nelguin; ©BUND Lemgo

Der heutige Apfel des Tages ist als Renette aus Breda zu finden, die mit zahlreichen Abbildungen beim BUND Lemgo zu sehen ist. Johann Prokop Mayer (1737-1804) hat die Kalender-Frucht im 3. Band seiner Pomona Franconica beschrieben. Er verwendet neben dem Namen Nelguin noch Malvasier, Nelkenäpfel und Princesse noble. Den Baum hat er aus den Niederlanden erhalten.

Im Geschmack übertrifft der Nelguin für Prokop den Borsdorfer – doch sonst ist der Artikel leider etwas wirr. Unter Nelguin hat ihn Johann Hermann Knoop (ca. 1706 – ca. 1769) in seinem Buch „Pomologia“ das erste Mal aufgeführt; doch auch in der Oranje List wird dieser Nelguin mit der Renette von Breda synonym gesetzt.

Deshalb halte ich mich an Gustav v. Flotow (1789-1864), der ihn im „Illustrierten Handbuch der Obstkunde“ (PDF) beschreibt. Dieser führt ihn unter der Reinette von Breda, die Sorte soll aus den Niederlanden stammen, Adrian Diel (1756-1839) hat sie bereits 1798 unter diesem Namen beschrieben. Um 1850 herum war sie in Deutschland in Gärten und Baumschulen, wohl aber nicht im größeren Anbau verbreitet.

Zunächst muß es wohl noch Unsicherheiten und größere Abweichungen bei der Beschreibung der Sorten gegeben haben, als Synonyme zählt Flotow den Nelguin, den Doppelten Goldpepping, den König Jacob und die Reinette de Aizerna auf.

Die feine glatte Schale ist geschmeidig und blaß zitronengelb ohne Röte – was doch deutlich von Prokop, aber auch von anderen Abbildungen abweicht. Auf der Sonnenseite, die etwas mehr ins Goldgelb geht, finden sich nach Flotow helle karmesinrote Fleckchen sowie Punkte und vereinzelt Rost.

Das feine gelbliche, schwach süßlich duftende Fruchtfleisch wird im Verlauf der Reife, die von Dezember bis in den März gehen kann, mürbe. Insgesamt ist der Apfel saftig und hat einen sehr guten süß-weinigen Reinettengeschmack. Er ist sowohl als Tafel- als auch als Wirtschaftsapfel von erstem Rang. Der Baum ist, was den Boden angeght, etwas anspruchsvoll, trägt dann aber reichlich.

Und sonst:

Die Stadt Breda kenne ich nur vom Durchfahren, wenn es mit dem Zug an die Nordsee geht. Und aus der Literatur, als ich mich ein wenig mit der niederländischen Geschichte beschäftigt hatte: Mit dem „Bredaer Kompromiß“, der 1566 erstmals von niederländischen Adeligen unterzeichnet wurde und sich gegen die spanische Besatzungspolitik wandte, entstand der Geusenbund und begann der Aufstand gegen Spanien.

Eine Antwort auf „AdT: Nelguin – und etwas Aufstand (14.05.2018)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.