AdT: Scheibling – bissel flach (24.05.2022)

Historische Abbildung eines gelblichen und eines aufgeschnittenen Apfels; USDA

Scheibling; ©USDA

Der heutige Apfel des Tages, der Scheibling, ist noch so ein Unbekannter. Informationen habe ich bei den zuständigen Quellen nicht gefunden, weder in Creighton Lee Calhouns „Old Southern Apples“, noch in Tom „Professor Apple“ Burfords Buch „Apples of North America – „192 Exceptional Varieties for Gardeners, Growers, and Cooks“, nicht in den Apples of New York, und auch nichts in Adams Apfel-Blog.

In der Pomological Watercolor Collection des USDA ist die Kalenderabbildung die einzige Illustration. Bertha Heiges hatte sie 1899 von einem Exemplar aus Carthage im Rush County, Indiana, angefertigt. Das deutet auch nicht unbedingt auf eine größere Verbreitung hin.

„Scheibling“ ist ein recht ungewöhnlicher Name für einen Apfel in den USA. Daher hatte ich mal etwas gestöbert und bin auf die Scheibenrenette gestoßen, die für mich auch eine gewisse Ähnlichkeit zeigt. Beim heutigen Apfel finde ich auch die etwas ausgeprägten Rippen, die für Renetten typisch ist. Allerdings ist Johann Georg Conrad Oberdiecks (1794-1880) recht ausführliche Beschreibung im „Illustrierten Handbuch der Obstkunde“ (PDF) so ganz anders als der heutige Apfel, daß ich nicht an eine Verwandtschaft glaube. Zumal Oberdieck die Scheibenrenette als sehr seltene Sorte einschätzte.

Dann ist da noch der Scheibenapfel, ein Synonym für den Gelben Edelapfel, den ich erst kürzlich im Blog hatte. Da sehe ich schon eine Ähnlichkeit; möglicherweise hat sich der Name bei der Fahrt über den großen Teich vom Scheibenapfel zum Scheibling gewandelt, oder es war eine regionale Bezeichnung, die von den Auswanderern mitgenommen wurde.

Die Künstlerin

Über Bertha Heiges, die den Kalender-Apfel gemalt hat, ist leider nur bekannt, daß von ihr über 600 Werke in der pomologischen Sammlung erhalten sind.

Und sonst:

Der Scheibling kann mich allerdings auch nicht dazu verleiten, mich mit den „Flat Earthern“ zu beschäftigen. Dann doch lieber mal einen Blick in die Scheibenwelt-Romane von Terry Pratchett werfen.

………………..
© U.S. Department of Agriculture Pomological Watercolor Collection. Rare and Special Collections, National Agricultural Library, Beltsville, MD 20705

Eine Antwort auf „AdT: Scheibling – bissel flach (24.05.2022)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.