AdT: York Imperial – jetzt majestätisch (10.04.2022)

Historische Abbildung eines grünen Apfels mit Rost am Kelch, dahinter drei Blätter; USDA

York Imperial; © USDA

Den heutigen Apfel des Tages, den York Imperial, hatten wir schon im März 2018, da allerdings noch ohne imperiale Würdigung; die Details zum Apfel bitte dort nachlesen. Das heutige Kalenderblatt unterscheidet sich aber schön von den damaligen Abbildungen, denn es zeigt einen (noch?) sehr grünen Apfel am Baum. Der Künstler ist wie beim ersten Kalenderblatt James Shull, der den Apfel 1909 zeichnete; das Exemplar stammt aus Woodwardville im Anne Arundel County, Maryland. In den Notizen zur Abbildung gibt es den Hinweis „Spray injury“, was die braunen Flecken an den Blättern erklären könnte. Und was auf eine Besonderheit von Shulls Abbildungen hinweist, der sich auf die Darstellung von Pflanzenerkrankungen spezialisiert hatte.

Der Künstler

James Marion Shull (1872–1948) war Botaniker und gehörte wie Royal Charles Steadman, Ellen Isham Schutt (1873–1955), Mary Daisy Arnold (ca. 1873–1955) und Deborah Griscom Passmore (1840–1911) zu den Illustrator*innen beim USDA. In der pomologischen Aquarellsammlung sind über 750 Aquarelle gesammelt. Darunter auch viele mit Erkrankungen, worauf er sich spezialisiert hatte. Daneben machte er sich als Züchter von Schwertlilien einen Namen.

Und sonst:

Ein kurzer Clip der Anne Arundel County Public Schools bringt etwas über (lokale) Äpfel, es scheint, daß Äpfel dort zum Schulessen angeboten werden. Kein schlechtes Angebot, auch wenn die vier genannten Sorten das Standardangebot sind. Immerhin weist die Schülerin auf rund 100 kommerziell angebaute Sorten in den USA hin, was vielleicht den einen oder die andere neugierig macht.

………………..
© U.S. Department of Agriculture Pomological Watercolor Collection. Rare and Special Collections, National Agricultural Library, Beltsville, MD 20705

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.