Apple, not apple pie …

Ein Apfelkuchen neben 3 Äpfeln, einem Baseball und -schläger

Ich hätte es wissen müssen: Es heißt „An apple a day keeps the doctor away“, nicht „An apple pie a day keeps the doctor away“. Und schon bin ich krank. Naja, schauen wir mal, den morgigen Apfel des Tages müßte ich schaffen.

AdT: Brühler Grüner Kurzstiefel – ein Apfel aus der Umgebung (12.02.2018)

Historische Abbildung eines gelblich-rötlichen Apfels; BUND Lemgo

Der Brühler Kurzstiel, von Johann Freiherr von Aehrenthal; ©BUND Lemgo

Nicht, daß ich es für unmöglich hielte, es könne auch „Stiefel-Äpfel“ geben. Aber der heutige ist dann doch der Brühler Grüne Kurzstiel (oder Brühler Kurzstiel). Der Winterapfel wird von Eduard Lucas im Illustrierten Handbuch der Obstkunde von 1875 ausführlich beschrieben.
„AdT: Brühler Grüner Kurzstiefel – ein Apfel aus der Umgebung (12.02.2018)“ weiterlesen

AdT: Jansen Von Welten – smakelijk (11.02.2018)

Historische Abbildung zweier gelblich-rötlicher Äpfel am Zweig und eines aufgeschnittenen Apfels;

Der Jansen von Welten; aus Langethals Deutschem Obstcabinet, ©BUND Lemgo

Der heutige Apfel des Tages heißt auch Jansen aus Welten – nämlich aus dem niederländischen Welten bei Heerlen – „drei Stunden von Aachen“, wie der Pomologe Eduard Lucas 1875 schrieb. Dort hatte ein Herr Jansen den Apfel gezüchtet. Der hatte sich wegen seiner Güte damals bereits auch in Deutschland verbreitet. Bekannt ist er auch als Reinette von Welten oder Couronne des pommes.
„AdT: Jansen Von Welten – smakelijk (11.02.2018)“ weiterlesen

AdT: Indo – Kon’nichiwa, ringo (10.02.2018)

Historische Abbildung eines grünlich-rötlichen und eines aufgeschnittenen Apfels; USDA

Der Indo, 1928 von R.Ch. Steadman; ©USDA

Heute geht es nach Japan: Der Apfel des Tages ist der „Indo“, der in der Meiji-Ära entstanden sein soll. Naaaaa …? Ich mußte nachschauen: Sie dauerte vom 25. Januar 1868 bis zum 30. Juli 1912. Die Zeit war geprägt von Japans Öffnung nach außen, Kontakte mit Europa und den USA wurden geknüpft.
„AdT: Indo – Kon’nichiwa, ringo (10.02.2018)“ weiterlesen

AdT: Hershal Cox – gut getarnt und doch gefunden (09.02.2018)

Historische Abbildung eines gelblich-grünlich getupften und eines aufgeschnittenen Apfels; USDA

Der Hershal Cox von Bertha Heiges; ©USDA

Zunächst dachte ich, daß der heutige Apfel des Tages, der Hershal Cox, so gut mit seinem Camouflage-Look getarnt sei, daß ich nichts zu ihm finde. Immerhin gibt es die Abbildung im USDA, bei der die Anmerkungen

New Braunfels, Comal County, Texas, United States

beigefügt waren. Sonst jede Menge Einträge zu Personen namens „Herschel Cox“; vereinzelt der Hinweis auf den Cox Orange, der viele Abkömmlinge hat – aber kein Hershal.
„AdT: Hershal Cox – gut getarnt und doch gefunden (09.02.2018)“ weiterlesen

Es mußte ja mal so kommen …

Faule Äpfel auf Steinen

©cc0.photo public domain photos

… und es hat nichts mit diesem „Karneval“ zu tun – oder doch, aber anders. Der Beitrag zum heutigen Apfel des Tages, dem Hershal Cox, wird leider noch etwas auf sich warten lassen.

AdT: Wagner-Apfel – Wallala weiala weia! (08.02.2018)

Historische Abbildung eines gelblich-rötlichen und eines aufgeschnittenen Apfels, dazu Zweige und Blätter; ©BUND
Wagner-Apfel; ©BUND Lemgo

Der heutige Apfel des Tages soll von einem Wagner in der Nähe von Aarau in der Schweiz gezogen worden sein. Im 1863 bzw. 1896 erschienenen Band „Schweizerische Obstsorten“ wird der Apfel vom Herausgeber, dem Schweizer Landwirt und Pomologen Jakob Gustav Pfau-Schellenberg (1815-1881) ausführlicher beschrieben (S. 138).
„AdT: Wagner-Apfel – Wallala weiala weia! (08.02.2018)“ weiterlesen

AdT: Taffetas Blanc D’hiver. Neulich bei Burgthann … (07.02.2018)

Historische Abbildung zweier gelblich-rötlicher Äpfel, darunter die Namensbeschriftung;

Der Weiße Winter-Taffetapfel; ©BUND Lemgo

Der heutige Apfel des Tages ist bekannter unter dem Namen Weißer Winter-Taffetapfel; Synonyme sind Karthäuser, Silberrenette, Spiegelapfel, Taffetiner, Wachsapfel, Weidling, Winter-Taffeter. Die sehr alte Sorte, über deren Herkunft nichts bekannt ist und die bereits 1797 von Johann Ludwig Christ beschrieben wurde, war in Europa sehr verbreitet.
„AdT: Taffetas Blanc D’hiver. Neulich bei Burgthann … (07.02.2018)“ weiterlesen

AdT: Foxley Russian Apple – und noch ein Blog (06.02.2018)

Historische Abbildung eines grünlichen und eines aufgeschnittenen Apfels;

Sommer-Gewürzapfel

Der heutige Apfel des Tages ist wieder so ein viel benamter: Neben Foxley Russian Apple kennt man ihn u.a. als Weißen Sommergewürzapfel, Sommerbellefleur, Weißen Augustkalvill, Englischen Kantapfel, Palaestiner, Schönbecks frühen Gewürzapfel, Sommer-Postoph – und für mich der schönste Name: Weiße Sommerschafsnase.
„AdT: Foxley Russian Apple – und noch ein Blog (06.02.2018)“ weiterlesen

AdT: Rothe Reinette – zählbare Blutfrüchte (05.02.2018)

Historische Abbildung eines gelblich-rötlichen Apfels; @BUND Lemgo

Die rote Reinette? ©BUND Lemgo

Nach der Klassifizierung von Diel-Lucas ist “Rote Renette“ eine Gruppe von Renetten. Zu denen gehört auch der hier schon beschriebene Ribston Pepping. Beim Fundus Agri-Cultura Alpina, der „Wissensdatenbank für traditionelle Landwirtschaft in den Alpen“, werden zahlreiche Sorten aufgezählt, die zum Teil so lecker klingen, daß ich eine Stippvisite empfehle. Dort findet sich auch die Bezeichnung „Blutfrüchte“, weil manche Sorten eine sehr intensive rote Färbung aufweisen.
„AdT: Rothe Reinette – zählbare Blutfrüchte (05.02.2018)“ weiterlesen