AdT: Ben Davis – een Appelsort (22.01.2018)

farbige Illustration eines roten und eines aufgeschnittenen Apfels; ©USDA, Public Domain
Der Ben Davis, @USDA

Der Apfel des Tages ist heute wieder ein US-Amerikaner: Der Ben Davis ist ein gestreifter Winterapfel und gehört nach der Klassifikation von Eduard Lucas zu den Roten Reinetten.

Er tauchte schon vor dem Bürgerkrieg auf, war bis ins frühe 20. Jahrhundert äußerst beliebt. Seine zuverlässigen Erträge machte ihn zu einem Konkurrenten des Baldwin und des Rhode Island Greening.

Sein Ursprung ist nicht sicher – Kentucky, Tennesee, Arkansas oder Virginia werden immer wieder genannt. Heute ist er als Massenapfel verschwunden, wird aber noch in Kalifornien und Maine angebaut. Gepflückt wird er im Oktober, gegessen von Januar bis Juni.

Sein Fleisch ist fest, mäßig grob, nicht sehr knackig, etwas aromatisch, saftig, leichet Säure – klingt für mich überraschend unspannend.

Die Künstlerin

Mary Daisy Arnold (ca. 1873–1955) gehörte wie Deborah Griscom Passmore und Royal Charles Steadman zu den wichtigen Illustrator*innen beim US Department of Agriculture. Über ihr Leben weiß man nicht viel, da Unterlagen über sie vor 1921 vernichtet wurden. Bei ihrer Illustration finde ich den aufgeschnittenen Apfel interessant, weil sie mal einen anderen Querschnitt anbietet.

Und sonst:

Worüber ich mich heute gefreut habe: Es gibt einen Eintrag zum Ben Davis in der plattdeutschen Wikipedia. Ja, auch mit kleinen Dingen …

………………..
© U.S. Department of Agriculture Pomological Watercolor Collection. Rare and Special Collections, National Agricultural Library, Beltsville, MD 20705

2 Antworten auf „AdT: Ben Davis – een Appelsort (22.01.2018)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.