AdT: Spotless – einfach makellos (04.04.2022)

Historische Abbildung einesgrünen Apfels mit kleinen Zupf-Flecken und eines aufgeschnittenen Apfels; USDA
Ein makelloser Spotless; ©USDA

Die Abbildung des heutigen Apfels des Tages hat Ellen Isham Schutt 1911 angefertigt. Der Apfel stammt aus Nelson, Virginia, und heißt Spotless, übersetzt also „makellos“. Leider ist er so makellos, daß ich nichts zu ihm gefunden habe.

Kein Hinweis bei Creighton Lee Calhoun noch bei Tom „Professor Apple“ Burford. Nichts bei Pomoferous. Die Sorte findet sich auch nicht in den Apples of New York oder auf der List of fruit varieties von Benjamin Buckman. Und in den Protokollen der Versuchsstation in Arlington gibt es zwischen Spice und Springdale keinen Spotless.

Also momentan ein weiterer unbekannter Apfel mehr.

Aber: Ich habe dann noch mal nach der Farm gesucht, die Ellen Schutt auf ihrem Aquarell notiert hat. Und siehe da: Es gibt in Roseland im Nelson County, Virginia, seit 1750 die Dickie Brothers Orchard. Damit zählen sich die Farmer, inzwischen in der neunten Generation, zu einer der ältesten Farmen, die durchgängig in der Hand der selben Familie ist. Ein 5minütiger Kamera-Flug zeigt die Farm und die Umgebung. Eine Anfrage nach der Sorte und dem genannten Jas Dickie geht raus – wär‘ doch gelacht …

Die Künstlerin:

Ellen Isham Schutt (1873–1955) gehörte wie Mary Daisy Arnold, Deborah Griscom Passmore und Royal Charles Steadman zu den Illustrator*innen beim USDA und arbeitete dort von 1904 bis 1914.

………………..
© U.S. Department of Agriculture Pomological Watercolor Collection. Rare and Special Collections, National Agricultural Library, Beltsville, MD 20705

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.