AdT: Sweet Fam(e)use No. 2 of St. Hilaire (17.09.2022)

Historische Abbildung eines grünlich-roten und eines aufgeschnittenen Apfels; USDA
Sweet Fam(e)use No. 2 of St. Hilaire ; © USDA

Beim heutigen Apfel des Tages dürfte in der Datenbank der Pomological Watercolor Collection des USDA ein Erfassungsfehler vorliegen, denn auf der Abbildung ist deutlich „Fameuse“ zu lesen. Und es gibt neben dem Sweet Fam(e)use No. 2 of St. Hilaire auch einen Sweet Fameuse.

Den Apfel des Tages hatte Deborah Passmore im Jahr 1900 für die Sammlung dokumentiert, das Exemplar kam aus Burlington im Chittenden County, Vermont.*

Zu beiden Äpfel habe ich nicht wirklich etwas gefunden. In der Versuchsanstalt von Rosslyn im Arlington County, Virginia, findet sich zum Sweet Fameuse nur ein recht knappes Protokoll, in dem u.a. auf das nicht so weiße Fruchtfleisch wie beim Fameuse hingewiesen wird. Da es von eben diesem Fameuse einige Varietäten gibt, vermute ich, daß auch der „Sweet Fameuse No. 2 of St. Hilaire“ (puh, was für ein Name) nur eine Varianz des Ursprungs-Fameuse ist.

Und zu dem hatte ich schon einen Beitrag, den es hier zum Nachlesen gibt.

Die Künstlerin

Deborah Griscom Passmore (1840–1911) war eine der Illustratorinnen des USDA, dort leitete sie die Pomologische Abteilung. Bis heute gilt sie als eine der wichtigen Künstlerinnen in diesem Bereich.

………………..

* Ins herbstliche Wochenende geht es für mich mit John Coltrane und Stan Getz und ihrem 1960 in Düsseldorf (!) gespielten Live-Medley von Autumn Leaves / What’s New / Moonlight in Vermont.

© U.S. Department of Agriculture Pomological Watercolor Collection. Rare and Special Collections, National Agricultural Library, Beltsville, MD 20705

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.