Call me Michael Appleseed

Vor 10 Tagen fand ich in einem Apfel einen Kern, der schon mal mit dem Keimen begonnen hatte. Und da er sich schon so ins Zeug gelegt hatte, wollte ich das auch fördern. In ein Töpfchen mit etwas Erde, abwarten, und siehe …

Am warmen Wochenende hat der Keim mal ordentlich rangeklotzt. Und ich werde mich jetzt mal über die artgerechte Aufzucht junger Apfelbäume schlau machen müssen.

Kleine Pause (15.02.2018)

Thermometer

Wegen meiner anhaltenden Erkältung wird es die kommenden Tage hier wohl keine Beiträge geben. Aber die Kalenderblätter werden nachgeholt!

Apple, not apple pie …

Ein Apfelkuchen neben 3 Äpfeln, einem Baseball und -schläger

Ich hätte es wissen müssen: Es heißt „An apple a day keeps the doctor away“, nicht „An apple pie a day keeps the doctor away“. Und schon bin ich krank. Naja, schauen wir mal, den morgigen Apfel des Tages müßte ich schaffen.

Es mußte ja mal so kommen …

Faule Äpfel auf Steinen

©cc0.photo public domain photos

… und es hat nichts mit diesem „Karneval“ zu tun – oder doch, aber anders. Der Beitrag zum heutigen Apfel des Tages, dem Hershal Cox, wird leider noch etwas auf sich warten lassen.

Neue Äpfel und alte Sorten im ZDF

Ein einzelner Apfel mit etwas Schnee hängt an einen Ast, ©Bara Cross 150310
©Bara Cross

Das paßt doch: In der Reihe „ZDFzoom“ läuft heute (Mi., 24.01.2018) um 22:45 Uhr die Doku „Der wahre Preis für den perfekten Apfel“.

Dabei geht es um das Lieblingsobst der Deutschen, die durchschnittlich pro Kopf und Jahr 19 Kilo verbrauchen. Der Apfel wird, so die Ankündigung der Redaktion, zum Lifestyle-Produkt. Sogenannte „Clubsorten“ werden speziell gezüchtet, extrem vermarktet – und von Allergikern oft weniger gut vertragen. Daher wirft die Doku auch einen Blick auf die „alten Sorten“ – also auch die, um die es in diesem Blog geht.

Ich bin gespannt.

Mein Apfel-Jahr 2018

Viele Äpfel liegen auf einem Haufen. ©CC0, Pixabay

Zugegeben: Ein Jahr lang „was mit Äpfeln“ – das ist auch für mich, der Äpfel mag, erst mal etwas schräg.

Anlaß war der schöne Apfel-Kalender vom Verlag Hermann Schmidt, der 2018 nicht mehr – wie zuvor – Informationen zu den Äpfeln bringt. Was eine Beschenkte doch sehr schade fand.

Daher stürze ich mich mal in die kunterbunte Apfelwelt und suche zum jeweiligen Apfel des Tages Wissenswertes – ohne Anspruch auf pomologische Korrektheit oder Ausführlichkeit. Denn merke: „An apple a day and the fun will stay!“

Mit der Zeit wird es dann vielleicht umfassender – ich bin mal gespannt, was da alles auftaucht.