AdT: Dominion – aber so was von unbekannt (05.01.2022)

Historische Abbildung eines gelben Apfels mit rötlichen Punkten und Flecken und eines aufgeschnittenen Apfels; USDA

Dominion Winter; ©USDA

Der heutige Apfel des Tages, der Dominion Winter, wurde 1900 in Lake Mills im Jefferson County, Wisconsin, von Deborah Passmore gefunden. Er sieht mit den roten Punkten und Flecken auf der gelben Schale „interessant“ aus.


Es ist die einzige Abbildung in der Pomological Watercolor Collection des USDA. Weder bei Tom Burford noch in Creighton Lee Calhouns „Old Southern Apples“ noch in den Apples of New York findet sich etwas zu der Sorte, die mit „Dominion“ allerdings auch einen für Suchmaschinen suboptimalen Namen hat.

Daher gibt es heute leider nicht mehr zu dem Apfel.

Die Künstlerin

Deborah Griscom Passmore (1840–1911) war eine der Illustratorinnen des USDA, dort leitete sie die Pomologische Abteilung. Bis heute gilt sie als eine der wichtigen Künstlerinnen in diesem Bereich.

Und sonst:

Bei der Suche nach der Apfelsorte stieß ich auf „Kings Dominion Winterfest„. Wie sich herausstellte, ist „Kings Dominion“ ein Freizeitpark in Doswell, Virginia. Solche Orte stehen nicht unbedingt auf meiner Liste bevorzugter Reiseziele, aber immerhin gibt es dort neben dem jahreszeitlich passenden, imposanten „Winterfest“ auch eine kleine Achterbahn namens „Apple Zapple“ und den „Bad Apple“ – etwas für Menschen mit einem Hang zum Schleudertrauma.

Und mit Virgina bekomme ich dann noch die Kurve zu echten Äpfeln: Ist dort doch die Versuchsstation in Rosslyn beheimatet, die hier in zahlreichen Beiträgen genannt wird.

………………..
© U.S. Department of Agriculture Pomological Watercolor Collection. Rare and Special Collections, National Agricultural Library, Beltsville, MD 20705

Eine Antwort auf „AdT: Dominion – aber so was von unbekannt (05.01.2022)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.